Seiten

Mittwoch, 24. August 2011

Passend zum Thema

Den Spruch habe ich gerade gefunden und hier schnell notiert, damit ich es nicht vergesse:

Es gibt keine Grenzen.
Nicht für den Gedanken,
nicht für die Gefühle.
Die Angst setzt die Grenzen.
Ingmar Bergman (1918-2007), schwed. Film- u. Theaterregisseur

Kommentare:

  1. das ist so wahr! wenn mann die angst "abschalten" kann, sind die gedanken und gefühle so schön:)

    AntwortenLöschen
  2. es geht ganz unmittelbar. das lächeln. das gefühl. die bilder. wenn ich hier herumstöbere, in allerleirauhs welt. merci. a bientot!

    AntwortenLöschen
  3. mademoisellehulot
    Eine neues Gesicht in hier freut mich sehr
    und wenn noch solche Worte dazu kommen um so mehr.
    A bientot!

    AntwortenLöschen
  4. Allerleihrauh allerleirauh, das ist ja nicht wahr, ich hab doch das Gesicht, schon fast hundert Jahr. und durchs lachen und lesen, da wirds mir nicht älter, und jetzt hoff ich,es wird flugs kälter. ähm. genau.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe kälter wird es nicht,
    aber das dein Lachen nie zerbricht.
    Und das du immer deine Brille findst zum lesen
    und auch einen Hexenbesen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin in die Stadt,
    den Besen zu kriegen,
    die Brille auf der Nase,
    da üb ich jetzt FLIEGEN!

    AntwortenLöschen
  7. Mademoisellehulot, als Wirbelwind der Lüfte,
    fliegt Loopings in einer Welt voller Düfte.
    Doch treibt sie es zu wild
    ist sie bald nicht mehr bebrillt.
    Und dann siehst sie nichts mehr
    und das Fliegen ist gleich doppelt so schwer.

    AntwortenLöschen
  8. Nun komm zum Reimen ganz schnell zu mir,
    ich lass Dir extra offen die Tür,
    Meine Kinderseele will sich dran wärmen,
    ist nämlich kalt beim fliegen,
    so nah an den Sternen

    AntwortenLöschen
  9. Offene Türe mag ich sehr
    und auch das grosse Sternenmeer.
    Ich schicke dir einen zarten Sommerhauch,
    der legt sich wärmen auf deinen Bauch.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.